Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

das neue Schuljahr ist angelaufen und wir begrüßen Sie alle recht herzlich zum neuen Schuljahr 2018/19 in Ising. Wir hoffen, dass auch für unsere  neuen Schülerinnen und Schüler alles Neue langsam vertraut und zur  Routine wird und  Alltag einkehrt.

Alles andere als Alltag war unser Festakt zur Zertifizierung des Gymnasiums LSH Schloss Ising zur Europa-Botschafterschule, an dem die gesamte Schule teilnahm. Eindrücke aus diesem Highlight finden Sie im Anschluss.

In der Schule wurde bereits fleißig für die Jahrgangsstufentests in den Jahrgangsstufen 6, 8 und 10 geübt, welche am 04. und 08.10.2018 geschrieben werden. Wir wünschen unseren Schülerinnen und Schülern dabei viel Erfolg.

 Unsere angehenden Abiturientinnen und Abiturienten sind von ihrer Fahrt nach Kroatienwohlbehalten zurückgekehrt und starten nun voller Elan in die Abiturvorbereitung.
Unsere neuen Schülerinnen und Schüler in der 5. Jahrgangsstufe haben schon eine Woche gemeinsam in Wagrain verbracht. Sie haben sich jetzt gut eingewöhnt und sind neugierig auf das, was jetzt im Gymnasium so alles auf sie zukommt.

Im Monat Oktober finden unsere Elternabende statt, zu denen ich Sie herzlich einlade. Die einzelnen Termine finden Sie im angehängten Terminplan.
Unser Elternbeirat hat zum ersten Klassenelternabend  bereits die Wahl der Klassenelternsprecher der 5. Jahrgangsstufe durchgeführt. Die Wahl der Klassenelternsprecher der 6. und 7. Jahrgangsstufe findet am Elternabend  am 18.10. statt. Wir danken dem Elternbeirat für  seine engagierte Arbeit und freuen uns auf die vor uns liegende gemeinsame Arbeit im neuen Schuljahr. Ohne die Unterstützung unseres Elternbeirats wären so manche Veranstaltungen erst gar nicht möglich.

Worauf wir noch hinweisen möchten:

Informationssystem ESIS und Elternportal

Das System ESIS wird zum Halbjahr endgültig durch das bereits von einigen Eltern genutzte Elternportal abgelöst. Bitte melden Sie sich daher im Elternportal an, wenn Sie das Informations- und Kommunikationssystem nutzen wollen. Die Anmeldung zum 2. Lehrersprechtag sowie die Wahl der Kurse für die künftigen 11.-Klässler  werden über das Elternportal abgehalten. Die Anmeldeunterlagen zum Elternportal wurden bereits per ESIS verschickt. Bitte geben Sie Ihrer Tochter/ Ihrem Sohn die ausgefüllten und unterschriebenen Unterlagen mit.

Spinde

Spinde können über die Firma astradirektonline oder schriftlich (Anträge im Sekretariat) gemietet werden.

 

 

Ausleihe der lernmittelfreien Bücher

Ihre Kinder haben gleich am Schuljahresanfang ihre Schulbücher erhalten. Jeder Schüler hat einen „Leihschein“ ausgefüllt und die erhaltenen Bücher hinsichtlich ihres Zustands bewertet. Jeder Schüler bestätigt mit diesem „Leihschein“ die aufgeführten Bücher leihweise aus der Schulbücherei erhalten zu haben. Die Bücher sind zu den bekanntgegebenen Terminen am Ende des Schuljahres bzw. bei Austritt aus der Schule zurückzugeben.

Bei Beschädigungen, die über die bei ordnungsmäßigem Gebrauch üblichen Abnutzungen hinausgehen, muss nach Maßgabe der gesetzlichen Regelungen der Gesamtbetrag ersetzt werden. Bei Nichtabgabe eines Buches muss der volle Anschaffungspreis ersetzt werden. Bei fehlenden Büchern ist der Gesamtbetrag für Internatsschüler auf das Konto des Zweckverbandes Bayer. Landschulheime zu überweisen, externe Schüler geben den zu entrichtenden Betrag bis zum festgesetzten Termin in der Bibliothek ab.

 

Anträge auf Beurlaubung bzw. Unterrichtsbefreiung

Anträge diesbezüglich können nur aus wichtigen Gründen (Urlaubsreisen fallen nicht darunter) und nur von Erziehungsberechtigten gestellt werden. Entsprechende Schreiben von Sportvereinen, Kirchen oder auch Verwandten (z.B. Großeltern) reichen alleine nicht aus, können aber als Anlagen eingereicht werden.
Bitte denken Sie daran, den Antrag rechtzeitig zu stellen, damit die Schule auch reagieren kann und nicht letztlich vor vollendete Tatsachen gestellt wird. Ich weise darauf hin, dass die Entscheidungsbefugnis bei der Schulleitung liegt. Ein Antrag auf Befreiung gilt als genehmigt, wenn Sie von uns keine anders lautende Mitteilung erhalten. Der Klassenleiter wird von uns informiert. Für Anträge auf Schulbefreiung wegen eines Arztbesuchs gilt das gleiche Verfahren.

 

Wir wünschen unseren Schülerinnen und Schülern  ein erfahrungsreiches und  erfolgreiches Schuljahr 2018/19!


W. Brand                                                                                   C. Brandl
OStD, Schulleiter                                                                       OStRin, Internatsleiterin,
                                                                                                 stellv. Schulleiterin

 



Termine

                                           


03.10.2018                        unterrichtsfrei

                                                    

                                            


04.10.2018                        Jahrgangsstufentest D6-M8-E10


                                                    


05.10. bis 07.10.2018     1. Heimfahrtswochenende
                                           Das Internat ist an diesem Wochenende geschlossen.
                                           Abreise am Freitag, 05.10.2018, Unterrichtsende um 12.50 Uhr
                                           Anreise am Sonntag, 07.10.2018 ab 17.00 Uhr

                                           


08.10.2018                        Jahrgangsstufentest E6-D8-M10


                                          


18.10.2018                       Klassenelternabende
                                           18.00 Uhr: 2. Klassenelternabend für die 5. Jahrgangsstufe
                                           18.00 Uhr: Klassenelterngespräch für die 6. Jahrgangsstufe
                                           18.00 Uhr: Information zum Praktikum der 9. Klassen
                                           19.00 Uhr: Klassenelternabend 7.- 11. Klassen
                                           im Anschluss um ca.
                                           20.30 Uhr: Jahreshauptversammlung Förderverein LSH Schloss Ising

 
                                           


27.10. bis 04.11.2018       Herbstferien
                                               
Abreise am Freitag,26.10.2018, Unterrichtsende um 12.50 Uhr
                                                Anreise am Sonntag, 04.11.2018  ab 17.00 Uhr                                                                                             

 

 

                                                    

Aus dem Schulleben

 

Neue Fünftklässler gespannt auf Isings Schulfamilie

Der Wechsel von der Grundschule ans Gymnasium gestaltet sich manchmal nicht ganz reibungslos. Für die neuen Fünftklässler in Ising begann der Eintritt in einen weiteren Lebensabschnitt mit einer Begrüßung durch Schulleiter Wolfgang Brand, die stellvertretende Schulleiterin und Internatsleiterin Catrin Brandl und die Vorsitzende des Elternbeirates Angelika Weber sowie deren Stellvertreterin Barbara Okunzuwa. „Das ist ein großer Tag für euch und für Ising, denn ihr seid jetzt Gymnasiasten. Wir wünschen euch für eure Zukunft viel Erfolg“, mit diesen Worten richtete sich Wolfgang Brand an die neuen Fünftklässler, die nun nach dem überarbeiteten G9-Lehrplan unterrichtet werden. Isings jüngste Schüler können sich je nach Interesse und Begabung und zum Zweck der Förderung von Bewegung und Talenten für verschiedene Profilgruppen entscheiden. Das Gymnasium bietet hier ein breites Angebot an Sportarten wie unter anderem Rudern oder Golf. In der Forschergruppe bauen die Kinder beispielsweise ein „Ewiges Terrarium“ oder unterstützen die 6. Klassen beim Realisieren eines Elektroautos, in der Theatergruppe üben sie sich im „Darstellenden Spiel“, in der Musikgruppe trainieren sie für den späteren Einsatz in einem von Isings Ensembles. Da die Isinger Familie groß ist und es im Schloss und der Umgebung viel zu entdecken gibt, nahmen die neuen Fünftklässler eine Schultüte von ihrem Tutor aus der Oberstufe entgegen und starteten gleich eine Schulhausrallye. Die Schüler der anderen Klassen versammelten sich derweil in der Turnhalle und lernten die drei neuen Lehrkräfte kennen: Dr. Claudia Bergmann (Mathematik, Physik, Natur und Technik), Andrea Gruber (Englisch, Französisch, Latein) und Martina Heistracher (Chemie, Mathematik) 

 

 

"Sich für die EU einzusetzen, heißt den Kopf rauszustrecken"

Unser Gymnasium wurde durch EU-Abgeordnete Maria Noichl als "Botschafterschule" zertifiziert

"Freude, schöner Götterfunken" - was von Ludwig van Beethoven und Friedrich Schiller einst geschrieben wurde und heute vorwiegend als Europahymne erklingt, stand auch im Mittelpunkt des Festaktes an unserer Schule zu deren Zertifizierung als "Botschafterschule für das Europäische Parlament". Voller Freude also begrüßte unser Schulleiter Wolfgang Brand die gekommenen Gäste in der Isinger Aula, voller Freude blickte auch die EU-Abgeordnete Maria Noichl in die lächelnden Gesichter unserer Gymnasiasten. Für die gebürtige Rosenheimer Politikerin, die seit 2014 im Europäischen Parlament sitzt, ist das EU-Projekt "Botschafterschule" besonders wichtig - dient es doch dazu, ein europaweites Netzwerk zwischen Schulen aufzubauen und so das Bewusstsein für Europa und für das Parlament zu stärken. Interessierte Juniorbotschafter, also Schülerinnen und Schüler, sind dabei die Multiplikatoren an der Schule, die Fragen und Diskussionen rund um Europa weitergeben und vorantreiben.

"Was ist Europa?", fragt Maria Noichl deshalb auch gleich zu Beginn ihrer Rede und meint dazu, "es geht doch um die Frage: Wie gehe ich mit meinen Nachbarn um?" Nachbarn sollten miteinander auskommen. Sich helfen, wenn es nötig ist. Diskutieren, wenn unterschiedliche Meinungen herrschen. Auch Europa und im Besonderen die EU funktioniere so. "Solidarität, Fairness und Demokratie" seien die wichtigen Schlagworte: "Wer mehr Kraft hat, trägt mehr und jeder macht jetzt das, was er leisten kann. Der Papa trägt also die schweren Wassertragl, die Mama schleppt den Einkaufskorb und das Kind hat sein Kuscheltier auf dem Arm." Das ergänzt mit Fairplay ohne Schwalbe, ohne Foul und gelebter gleichwertiger Demokratie führe zu einem friedlichen Miteinander: "Bei eurer Klassensprecherwahl darf auch jeder seine Stimme abgeben - nicht nur die Buben oder diejenigen, die über einssechzig groß sind!" Diese wunderbaren Ziele und gleichzeitig auch Grundpfeiler Europas seien der Grund, warum sie das Europäische Parlament mit "Projekten einmischt" - wie eben mit der EU-Botschafterschule. Wie schon eingangs von Wolfgang Brand betont wurde: Europa steht momentan schwer unter Beschuss mit dem "Brexit, dem Kompetenzgerangel, kaum verständlichen Regelung zur Abschaffung von Glühbirnen oder Leistung von Staubsaugern." Und deshalb sei es wichtig, dass sich Jugendliche mit europapolitischen Fragen auseinandersetzen, damit diese 28 Staaten "wie Klettverschlüsse" zusammenhalten und Frieden herrschen könne. EU-Abgeordnete Noichl betonte ihre Freude darüber, dass sich so viele Juniorbotschafter in Ising gefunden hätten und stellt sich auch deren Fragen in einem Interview auf der Bühne. Wie ein Arbeitstag einer EU-Abgeordneten überhaupt aussehe, wollte Juniorbotschafterin Benita Steger wissen, insbesondere die Frage nach der Transparenz des EU-Parlaments sowie die Möglichkeiten als "normaler Mensch" Wünsche und Ideen an die EU-Politiker heranzutragen, war den Juniorbotschaftern ein Anliegen. Im Anschluss an diese offene Fragestunde überreichte Maria Noichl allen engagierten Juniorbotschaftern mit individuellen Ansprachen Urkunden: "Sich für die EU einzusetzen heißt, den Kopf rauszustrecken, damit andere mitgehen und mitmachen!" Auch Schulleiter Wolfgang Brand wurde nochmals auf die Bühne gebeten, denn ihm wurde stellvertretend für das Gymnasium Ising die Plakette "Botschafterschule" überreicht, die gutgelaunt gemeinsam mit den anwesenden Bürgermeistern Bernd Ruth und Georg Hunglinger vor der Aula angebracht wurde. Nachdem der Festakt schon musikalisch eröffnet und zwischendurch musikalisch ergänzt wurde, war auch das Ende musikalisch: Aus über dreihundert jüngeren und älteren Kehlen tönte, brummte und trillerte die Europahymne! Eine Ode an die Freude eben an diesem freudvollen Tag. 

B

 

Auf den Spuren der alten Römer nach Istrien

Bei der Studienfahrt unserer Zwölftklässler nach Grado, Triest und Pula gab es zahlreiche Möglichkeiten, sich auf geschichtsträchtigem Boden zu bewegen, Ausgrabungsstätten zu besuchen und ein Zusammengehörigkeitsgefühl beim gemeinsamen Kochen zu erleben. Bei einem ersten Zwischenstopp in Aquileia besichtigten die Schülerinnen und Schüler den Dom, das Forum und den antiken Flusshafen, welcher zur Zeit der Römer der Stadt einen Zugang zum Meer ermöglichte. In Triest gestaltete Geschichtslehrer Marcus Altmann eine umfangreiche Stadtführung, über die Piazza Unità, das Museum Castello di San Giusto, den Besuch des Schlosses Miramare und der Grotta Gigante. Zur Wochenmitte der Studienreise zog die Gruppe weiter nach Slowenien, besuchte Rovinj und bezog schließlich ihr Quartier auf dem Campingplatz in Pula. Das Amphitheater in Pula begeisterte die Schülerinnen und Schüler in besonderem Maße, auch der Augustustempel fand spezielle Beachtung. Auf dem Heimweg wurde eine kleine und informative, aber anstrengende Wanderung am Sentiero del Rilke (Rilkewanderweg) unter heißer italienischer Sonne geboten. Auch für den "Endspurt auf den letzten Meter“, den im Mai 2019 anstehenden Abiturprüfungen, wünschen wir viel Erfolg und ein gutes Durchhaltevermögen!

 

 

Internatsausflug zur Burg Hohenaschau mit Besuch der Falknerei 

An einem frühherbstlichen Sonntag startete eine kleine Gruppe bei bestem Wetter nach Aschau, um die Burg Hohenaschau zu erkunden. Angesichts des ersten kurzen, aber sehr steilen Anstieges zeigten sich unsere Internatskinder wenig begeistert, freuten sich dann doch am Anblick der Burganlage Hohenaschau, welche idyllisch auf einem Felsen thront und einen schönen Blick auf die imposante Kampenwand bietet. Eine Führung erlaubte es den Schülern, interessante Einblicke in das mittelalterliche Leben einiger adliger Blutslinien zu gewinnen. Besondere Freude bereitete den kleinen „Rittern“ das Ausprobieren von Schandgeige (für zänkische Weiber) und anderer Folterinstrumente, die jedoch kindgerecht präsentiert wurden. Bei der anschließenden Flugvorführung der Falknerei Hohenaschau sorgte der direkte Anflug des Rotmilans „Lilly“ auf die Linse eines unserer Schüler für Erstaunen und Begeisterung. Auch Steinadler, Falklandkarakara und Steppenadler fingen ihre Beute aus der Luft und flogen tief über die Köpfe der Zuschauer. Auf dem Heimweg rundete ein leckeres Eis den Ausflug ab.